Mittwoch, 21. Januar 2015

Mein Gartenjahr in zwölf Bildern


Anja Klein vom Kleinen Horrorgarten hat zur Blogparade aufgerufen, siehe hier: http://der-kleine-horror-garten.de/blog-parade-mein-gartenjahr-bildern/  - und ausnahmsweise mach ich auch mal mit. 
Das Thema ist doch eine schöne Gelegenheit, das Gartenjahr noch einmal in Gedanken durchzugehen. Die Aufgabe, sich in allen Fotoalben des vergangen Jahres noch einmal umzusehen und sich anhand der Bilder daran zu erinnern ist schon recht aufwändig... am schwierigsten finde ich es jedoch, mich für EIN Bild des Monats zu entscheiden!
Im Januar und Februar ist das noch ganz einfach. Im Januar habe ich nicht ein Gartenfoto gemacht, sondern nur einen "Blümchenordner" vorzuweisen: Die schönste Amaryllis der Saison, gefüllt und gestreift! Sobald die Sonne schien, fingen die Blüten an fast unwirklich zu leuchten. Von allen anderen Amaryllis habe ich schon so viele Fotos, dass ich dieses Jahr darauf verzichtet habe neue zu machen. 


Mein Gartenjahr in 12 Bildern - Januar: Amaryllis

Auch im Februar habe ich den Garten bis auf regelmäßige Gänge zum Kompost meistens nur von oben gesehen. Dabei war es im Februar schon erstaunlich schneefrei. Nur wo die Sonnenstrahlen nicht hinreichten, blieb noch eine weiße Decke liegen. Die "Gartenarbeit" beschränkte sich darauf, die Pflanzen im frostfreien hellen Winterlager (Zitronen, Oleander, Duftgeranien, Rosmarin, Lorbeer und noch ein paar andere) sowie die im frostigen "Gartenkeller" unterhalb der Garage zu kontrollieren (empfindliche Rosen, Strauchpfingstrosen, Taglilien und andere in Töpfen). Hier gibt es mehr Bilder vom Garten im Februar.


Mein Gartenjahr in 12 Bildern - Februar: der Garten von oben

Im März wird es schon viel schwieriger...zum einen, weil ich ab Ende Februar für drei Wochen im milden Rheinland war um mich dort um Haus und Garten zu kümmern. Natürlich würde ich liebend gern die schöne Krokuswiese und die gerade aufblühende Magnolie zeigen, die ich zum Anfang ihrer Blütezeit Mitte März schnöde zurückließ. Auch könnte ich die schönen Helleborus zeigen, die ich bei Janke in Hilden erstanden und ins Allgäu importiert habe. Aber bleiben wir beim gleichen Garten und den Pflanzen, die dort wachsen! In der letzten Märzwoche schauten hier neben austreibenden Iris und Krokussen die ersten Rhabarbertriebe aus dem Boden. Nicht so spektakulär wie Krokuswiese und blühende Magnolie, aber immerhin, es geht auch hier langsam los.
 Hier gibt es mehr Bilder vom Frühlingsgarten im Rheinland
 
Mein Gartenjahr in 12 Bildern - März: Rhabarbersprossen

Im April nimmt der Garten richtig Fahrt auf, es gibt unter vielem anderen austreibende Hosta, blühende Elfenblumen, blühende Obstbäume und dann doch noch mal Schnee an Karfreitag. Aber bis auf diesen Ausrutscher ist es nun endlich wieder richtig grün! Das Foto stammt vom 17.04. Leider hat es am nächsten Tag geschneit, Bienen waren dementsprechend nicht unterwegs und die Blüten wurden nicht bestäubt. Hier gibt es mehr Bilder vom Garten am Gründonnerstag. Mit Narzissen, Brunnera, Veilchen und noch ohne Schnee. Und so sah der Garten Ende April aus....

Mein Gartenjahr in 12 Bildern - April: Mirabellenblüte

Kommen wir zum Mai... da gibt es viele, viele Bilder. Vor allem von blühenden Tulpen - frühe Tulpen, späte Tulpen, rosa, rote, weiße und fast schwarze Tulpen (Queen of Night und Ronaldo!!). Die Hosta sehen mit ihren frischen leuchtenden Blättern auch zum Anbeißen aus. Die vielleicht größte, weil noch neue Freude bereiteten mir die ersten Blüten meiner Strauchpfingstrosen. Sie sind einfach anbetungswürdig! Das Foto von Päonia rockii 'Souvenir de Ingo Schiewe' habe ich am 21.05. aufgenommen. Die fast schwarzen Basalflecken der "Rockiis" erinnern mich auf eigentümliche Weise an den Aalstrich der richtigen Wildpferde -  Zeichen einer ursprünglichen Art.

Mein Gartenjahr in 12 Bildern - Mai: Päonie rockii 'Souvenir de Ingo Schiewe'

Im Juni wird es noch viel "schlimmer", weil schöner, bunter und noch schwieriger, sich für ein Bild zu entscheiden. Anfang Juni blühen die Iris schon, auch der Zierlauch im Taglilienbeet ist prächtig. Und im Lauf des Monats dann Rosen, Rosen, Rosen....und die Clematis, darunter die wundervolle 'Fond Memories'. Überflüssig zu sagen, dass ich nochmal eine Woche im Rheinland war und jede Menge neuer Pflanzen mitgebracht habe. So ein paar sehr schöne Hosta, die erstmal in Töpfen in der Erde stehen. Ich entscheide mich für das Bild der Iris 'Frison Roche', aus folgenden Gründen: sie blüht zum ersten Mal bei mir, sie ist sehr wuchskräftig, sie steht in dem Beet das mir wegen der Abendstimmungen in diesem Jahr die meiste Freude gemacht hat (das Taglilienbeet unterhalb der Mauer) und man sieht hier noch den Zierlauch, der bis in den Herbst hinein Eindruck machte. Das Foto wurde am 8.06. gemacht.

Mein Gartenjahr in 12 Bildern - Juni: Iris barbata 'Frison Roche' mit Allium purpureum

Im Juli wurde es früher im Garten ruhiger.  Die Rosen lassen langsam nach und sonst war auch nichts in den Startlöchern. Aber seit dem ich mich zu den 'Hemaholics', den Taglilienverrückten, zähle ist das anders - die legen hier nämlich im Juli erst los. Wochen vorher kann ich mich an den Blütenfotos meiner Taglilienfreunde auf Facebook erfreuen, bis hier eine geruht ihre erste Blüte zu öffen. Im Juli bin ich fast jeden Morgen mit der Kamera im Garten, denn morgens sind die Schönen (hoffentlich) noch frisch für den einen großen Tag. Und weil ihr Name so gut zum Motto passt habe ich mich stellvertretend für alle anderen Schönheiten für ein Foto der Sorte 'Destined to See' entschieden, die am 16.07 diese wundervolle Blüte zeigte. Und auch sie blühte bei mir im ersten Jahr.

Mein Gartenjahr in 12 Bildern - Juli: Hemerocallis 'Destined to See'

Im August übernehmen die Phloxe und die Hydrangea den Part des Blühens. Vor nicht allzu langer Zeit hatte ich nur drei bis vier Phloxe und nicht eine Hydrangea, da sah es im August vorwiegend grün aus, durchsetzt von einzelnen Farbsprenkeln von späten Hemerocallis, den letzten Rosen, Montbretien und einigen Geranium. Inzwischen ist der August - nicht zuletzt durch die Hydrangea 'Limelight' - nebst einigen  groß gewordenen Phloxen  ein Höhepunkt was die Blüte betrifft. Mein Bild des Monats ist jedoch ein anderes - die wenigen Mirabellen sind reif geworden und ich lese ständig einzelne am Boden auf. Abends die Sonne genießen, mit einem kühlen Glas Wein durch den Garten schlendern und dabei die Blütenpracht bewundern ist um diese Zeit meine liebste Beschäftigung. Ende August schleicht sich schon ein Anfang von Herbst ins Gemüt.

Mein Gartenjahr in 12 Bildern - August: Reife Mirabellen und Rosé am Abend


Im September blühten im Allgäuer Garten Phloxe und Hydrangea weiterhin in schönster Eintracht, und ich verschwand Mitte des Monats wieder für ein paar Wochen ins Rheinland. Dort besuchte ich mit meiner Gartenfreundin Gerlinde Sachs viele schöne Gartenziele: den Privatgarten von Marie Christine, den Schaugarten Ulbrich in Solingen, die Gärtnerei Janke in Hilden, die Gärtnerei Ahrens in Wuppertal, den Park und den großen Küchengarten von Schloß Benrath. Ein Ausflug nach Holland führte zur Gärtnerei Bastin, der Hostagärtnerei 'Het Hostafeldje' und zur Gärtnerei Marnis. Ein Rausch für die Sinne! Vor allem gab es überall traumhaft schöne Astern. Und reiche Beute für den heimischen Garten! Bei den Astern habe ich mich auf die schöne dunkelblättrige 'Calliope' beschränkt und bekam von den Freunden in Solingen noch eine herrliche mittelhohe blaue Sorte ohne Namen geschenkt. Dafür wanderten einige Aconitum, Geranium und Tricyrtis Sorten in den Kofferraum. Ich stelle sie nächstes Jahr hier vor. Das Foto ist das einzige aus dem Garten im Rheinland. Denn hier konnte ich mit tatkräftiger Hilfe eines Freundes endlich einen lange gehegten Plan umsetzen: Die Fichten an der Südgrenze des Gartens wurden gefällt! Und es gibt endlich mehr Licht für alles, was dahinter wächst. Und eine Aussicht Richtung Obstgarten des Bauers auf der anderen Straßenseite. Ich bin sehr gespannt, wie der Garten im kommenden Frühjahr wirkt und wie sich alles entwickelt. Das war wirklich ein Höhepunkt in meinem Gartenjahr.

Mein Gartenjahr in 12 Bildern - September: Viel mehr Licht!

Im Okober gab es wieder ein Highlight im Gartenjahr, nämlich "Gras und Krempel", den großen Gartenflohmarkt in Illertissen. Auch besuchte ich mit der GdS (Gesellschaft der Staudenfreunde) Gruppe unter Gerlindes Leitung den Garten von Dr. Huthmann bei Erkheim. Ein schönes Wiedersehen, denn über diesen Garten habe ich schon einmal einen Artikel für "Die Allgäuerin" geschrieben.
Am 12.10 war ich wieder in Illertissen im Museum der Gartenkultur beim Eröffnungsabend der Ausstellung "Ikonen der Gartenarchitektur".
Im eigenen Garten freute ich mich in diesem Monat an dem schönen Wetter, besonders an der zum ersten Mal richtig schön (weil in diesem Jahr früh genug) blühenden Krötenlilie (Tricyrtis), erntete vom nimmermüden Mangold und suchte Plätze für die vielen Neuerwerbungen.

Mein Gartenjahr in 12 Bildern - Oktober: es grünt so grün!

Der November bleibt in Erinnerung als der schönste, den ich bisher erlebt habe. Viel Sonne, nur ganz leichter Frost den alle Pflanzen überstanden haben. Sogar die verspäteten Blütenstiele zweier Hemerocallis haben es überlebt, ich habe sie dann für die Vase geschnitten. Nach und nach wurden die Pflanzen in Töpfen ins Winterquartier geräumt.
Mit Schneiden, Laub rechen, Kompost umschichten und ähnlichen Betätigungen verlustierte ich mich zu ungewohnt später Zeit im Jahr noch draußen.

Mein Gartenjahr in 12 Bildern - November: Rückzug in Schönheit

Auch der Dezember brachte noch schöne Tage, die sich für die Garten"arbeit" gut nutzen ließen. Leider gab es nicht mehr zu tun außer noch ein wenig Laub zu rechen...
Dieses Jahr kam ich nicht an den Christrosen vorbei - nachdem der Winter auf sich warten ließ, wollte ich doch noch etwas Blühendes sehen. Die weiße Helleborus niger machte auch den Dezember zu einem Monat mit Blüten.



Das war (in Kürze) mein Gartenjahr 2014. Es war bisher das Jahr mit den meisten Gartenbesuchen - und den meisten Neuerwerbungen.
Und wie war es bei euch?

Follow my blog with Bloglovin

Kommentare:

  1. Liebe Barbara,
    dein Gartenrundgang hat mir gut gefallen, vorallem weil ich auch gartenverrückt bin, natürlich war der Reisebericht Toskana auch sehr interessant. Die Toskana kenne ich so gut wie nicht, nur letztes Jahr hatten wir kurzen Halt in Pisa (also den Turm u. die anderen Gebäude von außen gesehen). Zur Zeit plane ich eine Gartenreise. Im Urlaub will ich eigentlich immer nur Gärten sehen.
    Grüße Ilona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ilona,
      auch in der Toskana kann man eine Gartenreise machen! Schau mal bei http://gartenziele.blogspot.de/ - das dritte Buch links in der Zeile ist dafür der optimale Reiseführer! Ich habe es zufällig in einem Museumsshop gefunden, so ein glücklicher Zufall - wir haben uns schon einige dieser Gärten angesehen und sie sind phänomenal schön.
      LG Barbara

      Löschen
  2. Ein schöner Rückblick auf das vergangene Gartenjahr! Es ist ja immer wieder spannend was uns das neue Jahr zu bieten hat, Einfluss haben wir zum Glück darauf ja keinen :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lis,
      auf das kommende Gartenjahr bin ich auch gespannt, vor allem darauf, was die vielen neuen Pflanzen dann so treiben…Auf das Wetter haben wir zwar keinen Einfluss, aber doch zum Glück darauf, was in unseren Gärten wächst!
      LG Barbara

      Löschen
  3. Schön ist Dein Bericht, macht schon Laune auf Garten 2015! Eines habe ich nicht verstanden, verlinkst Du das zu Anja, oder stellst Du Deine schönen Bilder mit Kommentar 1 zu 1 bei Anja ein?
    Ich war heuer noch zu busy zum Bloggen, aber bald fange ich auch wieder mit neuen Berichten an.
    Schönen Abend noch Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Renate,
      der Bericht ist zu Anja verlinkt, der Blog auf dem es steht ist schon meiner…schau doch mal auf den Link oben, vielleicht ist es ja auch etwas für dich? Die Aktion läuft noch bis Anfang Februar…Freu mich schon auf Neues vom Wurzerl!
      Dann mal einen guten Start ins neue Gartenjahr…
      LG Barbara

      Löschen
  4. Liebe Barbara, vielen Dank für deinen Besuch bei mir, die Anregung zu den zwölf Monaten - ich hab aber meine zwölf Monate schon gepostet, nicht immer nur Garten. Und meine Gartenbilder kennen alle zur genüge, ich bewerfe damit ganzjährig meine LeserInnen. Pisa zum Jahreswechsel das ist ja auch mal was, ich war mal im frühen Jahr dort, da war der Turm aber auch schon schief. Zeitlich begrenzt mit einer Gruppe hat man nicht die Möglichkeiten die man hat, wenn man selber unterwegs ist. Pisa war nicht mein Ort, zu viele Touristen. Aber alle anderen Orte waren ein absolutes Highlight.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschön! Hoffentlich blüht es dieses Jahr auch so schön. Wir haben leider immer wieder das Problem, dass das Wetter momentan hin und her springt und die ersten Knospen nciht wissen, was sie tun sollen. Mal schauen wie es weitergeht.

    Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bernhard, danke für das Lob! Bei uns haben es die Knospen gerade ganz einfach, es ist alles von einer dicken Schneedecke bedeckt…
      Grüße, Barbara

      Löschen
  6. Liebe Barbara,
    in Vorbereitung auf meine geplante erste Teilnahme an einer Blogparade bin ich direkt auf dein Gartenjahr gestoßen. Besonders angetan haben es mir die Bilder der Monate Oktober, November, Dezember...und das, obwohl ich eher ein Sommertyp bin:)Wirklich schön und sehr stimmungsvoll.
    Ich wünsche dir ein fantastisches Gartenjahr 2015!
    Beste Grüße aus dem verschneiten Österreich
    Dani & der Garteninspektor

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dani, heisst das du machst auch bei Anjas Blogparade mit?
      Die Aktion läuft ja noch ein paar Tage..
      Mir liegt das Frühjahr und der Sommer auch mehr, aber im vergangenen Jahr war es ja ungewöhnlich lange mild - oft ist bei uns schon Anfang November komplett Schluss mit der Gartenarbeit, und in manchen Jahren fängt es auch erst Ende März wieder an…hoffen wir dass dieses Frühjahr ein wirklich frühes wird :-). Danke für das Lob und auch dir ein fantastisches neues Gartenjahr! LG Barbara

      Löschen
  7. Wie toll und wunderschön dein Garten aussieht, Respekt! Da bekommt man glatt wieder Lust auf den Sommer ;)
    Gruß, Janina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Janina, danke für das Lob - dein Kommentar hat mich gerade dazu gebracht, diesen Post nochmal anzuschauen und erinnert mich daran, dass der November letztes Jahr auch schon so schön war. Ich hatte das völlig vergessen... und nun genieße ich den Garten immer noch und wir haben bereits den 12.11. Und ich freu mich dennoch schon auf den Frühling!
      Liebe Grüße, Barbara

      Löschen
  8. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen