Samstag, 11. Juni 2016

Gartenrundgang Anfang Juni

Der letzte Gartenpost ist nun schon mehr als vier Wochen her, inzwischen hat sich viel getan. Die Blüte der wundervollen Strauchpäonien ist längst vorbei - da ich diese im letzten Jahr mit schönen Bildern dokumentiert habe (siehe hier: Päonia rockii - zarte Blüten, robuste Pflanzenverzichte ich diesmal darauf . Die Irissaison hat mit den Zwergiris schon am achten Mai begonnen - inzwischen stehen hohen Irissorten in voller Blüte. Allerdings warte ich immer noch auf acht Irissorten, die sich erst in der kommenden Woche öffnen werden. Das Album der Irissorten von 2016 kann man auf der fb-Seite "Bara's Garten" verfolgen - es sind viele dabei, die in diesem Jahr zum ersten Mal in meinem Garten blühen. Leider regnet es fast jeden Tag, dennoch sind die meisten Iris sehr schön.

Iris barbata-elatior 'Batik', © Barbara Ehlert 2016

Auf dem oberen Bild seht ihr links oben 'Stich in Time', rechts von 'Batik' die 'Autumn Circus' und ganz rechts 'Celebration Song'. Unten ganz links die fast schwarze 'Hello Darkness' neben 'Celebration Song', die helle blaue Sorte ist die wundervolle 'Eleanor's Pride', die kräftig lilafarbene dahinter ist 'Loyalist'. 

 Das Irisbeet Anfang Juni © Barbara Ehlert 2016



Iris 'Loyalist' © Barbara Ehlert 2016
'Loyalist' ist ein echter Überlebenskünstler, der sich aus einem verfaulenden Rhizom aus einem etwa zwei Zentimeter Stückchen gesunder Substanz wieder völlig regeneriert und inzwischen einen kräftigen Horst ausgebildet hat. 
Dafür hat die Pflanze insgesamt vier Jahre gebraucht (im ersten Jahr war es ein gesundes Stück…),  aber das Warten hat sich wirklich gelohnt.
So schön ist sie heute :-) 2012 eingepflanzt und sie blüht zum ersten Mal mit drei prächtigen Blütentrieben. Dahinter steht der Beinwell 'Axminster Gold', dessen kleine Blüten sowohl die Farbe von 'Loyalist' als auch die der Knospen von 'Eleanor's Pride' aufnehmen - passt! 


Nur zur Erinnerung: am achten Mai, also ziemlich genau vor vier Wochen, sah das Irisbeet so aus: 


Das Irisbeet am achten Mai  © Barbara Ehlert 2016

Links hinten am Rand der Beinwell 'Axminster Gold'… Es ist immer wieder faszinierend, in was für einem Tempo die Pflanzen wachsen und sich das Gartenbild verändert.


Iris barbata-elatior 'Eleanor's Pride'  © Barbara Ehlert 2016


Hier noch mal die 'Eleanor's Pride' in Nahaufnahme. Diese Sorte trägt ihre Blütenstiele völlig frei (Loyalist und Hello Darkness lehnen sich etwas an die benachbarten Lilien an), und das trotz der vielen großen Blüten und dem Regen.



Iris barbata-elatior 'Eleanor's Pride' © Barbara Ehlert 2016



Die Iris sibirica habe ich vorn an den Rand gepflanzt, denn ihr Laub und die Fruchtstände bleiben lange schön und verdecken das nach der Blüte braun werdende Laub der hohen Iris barbata.


Iris sibirica 'Elfe' vor dem Schattenbereich mit den Hosta  © Barbara Ehlert 2016



Iris 'Superstion' © Barbara Ehlert 2016
Eine andere Lieblingsiris ist 'Superstition' - sie blüht jedes Jahr und hat guten Zuwachs. Zwar hat 'Hello Darkness' sie in punkto "schwarz" abgehängt, aber das tief dunkle Violett ist auch prächtig
Ein Exemplar steht im Taglilienbeet und harmoniert sehr gut mit den Zierlauchblüten. Diese beiden Pflanzen bringen Farbe bevor die Taglilien blühen, und die hohen Fruchtstände des Zierlauchs setzen später immer noch Akzente zwischen den bunten Taglilien.
Von den intersektionellen Pfingstrosen ist 'Court Yester' zuerst aufgeblüht, hier vor einer großen Mondviole, die  unter einer Rose gewachsen ist. Der nährstoffreiche Boden für die Rose lässt die Mondviole zur Höchstform auflaufen… und der Duft am Abend ist sehr intensiv.



Intersektionelle Pfingsrose 'Court Yester' mit Mondviole  © Barbara Ehlert 2016



Geranium phaeum 'Lily Lovell' © Barbara Ehlert 2016
Beide wachsen auf der oberen "Gartenetage", direkt darunter unten an der Mauer steht Geranium phaeum 'Lily Lovell', die fast immer gut von Bienen besucht wird. Eine filigrane, dennoch sehr standfeste Pflanze, die als Solitär vor der Mauer richtig romantisch wirkt. Da sie nicht im Beet sondern am Rand es Rasens (na ja, Rasen…) steht, gibt es keine Probleme mit zu starkem Aussamen, jedenfalls bis jetzt noch nicht.
Das untere Bild ist leider etwas unscharf, es zeigt die Kombination in der mir Veronica gentianoides bisher am besten gefällt. Sie steht in einem halbschattigen Inselbeet zwischen zwei Obstbäumen vor der Phlox 'Nora Leigh', die den Bereich schön aufhellt. Auch die Blüten der Brunnera (ein Sämling) passen gut dazu. Der Standort ist für die trockenheitsempfindliche Veronica sehr gut, denn hier ist sie vor der Mittagssonne nach Süden geschützt.


Veronica gentianoides, Brunnera und Phlox 'Nora Leigh' © Barbara Ehlert 2016


Mediterranes Hochbeet © Barbara Ehlert 2016
Hier ist noch eine Kombination, die mir große Freude macht:

Das "Mediterrane Hochbeet", in dem zur Zeit neben den relativ niedrigen Iris 'English Cottage' und 'Lugano' das zarte Allium roseum blüht. Im Vordergrund das "Colakraut" (Eberraute), am Rand wachsen verschiedene Lavendelsorten. In diesem Beet mit sehr magerem Boden stehen die Pflanzen sehr dicht, die ersten Zwiebelblüher sind schon eingezogen und die Iris barbata-nana längst verblüht. Auf dem unteren Bild sieht man, wie es im Abendlicht aussieht. Die 'Lugano' mit der leicht zitronigen Farbe passt nicht so ganz zu den kühlen Begleitern, da muss wieder etwas anderes hin. Am rechten Bildrand sieht man oben das Geranium 'Lily Lovell'.


Iris 'Lugano' und 'English Cottage' © Barbara Ehlert 2016


Auf der Westseite haben sich die Farne inzwischen zu Hüfthöhe entwickelt, der Buntblatt-Knöterich 'Red Dragon' ist nach einem Frostschaden immer noch klein dagegen. Zur Zeit muss ich ihn regelmäßig frei schneiden, aber bis in ein paar Wochen wird er den Farn überragen.



Polygonum microcephala 'Red Dragon' - Buntblatt-Knöterich © Barbara Ehlert 2016

Die Zwerg-Weigelie 'Monet' soll bis zu 70 Zentimeter hoch werden, aber sie wächst wirklich langsam. Im Moment ist die Heuchera 'Frostet Velvet' fast höher als der kleine Strauch. Farblich finde ich sie zusammen sehr schön, nur sollte das Größenverhältnis anders herum sein - vielleicht wird das ja noch. 'Frostet  Velvet' ist jedenfalls eine tolle Heuchera, eine einmalige Färbung und der Horst bleibt bis jetzt schön kompakt. 


Zwerg-Weigelie 'Monet' und Heuchera 'Frosted Velvet'  © Barbara Ehlert 2016

Zum Abschluss noch ein Abendbild von der vergangenen Strauchpäonienblüte - vorn 'Souvenir de Ingo Schiewe' und dahinter im Hochbeet  Iris florentina.


Strauchpäonie 'Souvenir de Ingo Schiewe', hinten Iris florentina © Barbara Ehlert 2016


Kommentare:

  1. Wunderschön Dein Garten im Juni Barbara!
    Die Heuchera Frosted Velvet werde ich mir merken - zauberhaft!
    Ach die Iris - wie ich sie liebe! Grad die alten Sorten wie I. florentina .... sooo schön.
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Renate, danke für das Kompliment - von der Fachfrau besonders viel wert :-). Ich glaube der Iris florentina muss ich mal einen eigenen Beitrag widmen, ich habe so traumhafte Fotos im Abendlicht - und diese Art gilt nicht einmal als gute Gartenpflanze wegen ihrer zarten Substanz.
      Viele Grüße nach München, Barbara

      Löschen
  2. So viele wunderschöne Iris. Leider habe ich kein platz in mein kleine Garten.
    Ich liebe die Strauchpeonie.
    Schönes Wochende gewünscht Barbara und grusse aus Holland.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die lieben Worte Marijke. Mein Garten ist auch nicht sehr groß, von den meisten Iris habe ich nur ganz kleine Stücke, es kommt mir eh immer wie ein Wunder vor, wenn ich sehe wie viele Sorten ich tatsächlich untergebracht habe.
      Liebe Grüße aus dem Allgäu :-)

      Löschen
  3. Sehr schön, deine Iris und Pfingstrosen.
    Grüße von Ilona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Ilona - hast du denn auch welche im Garten?
      Viele Grüße,
      Barbara

      Löschen
    2. Ja, ich habe auch welche im Garten, sogar gelbe Itoh`s. Sie sind gerade am verblühen bei der Hitze. Auch Iris sind schon verblüht. Ganz schöne habe ich im Seleger Moor entdeckt, ich glaube das waren Rocki`s.
      Grüße von Ilona

      Löschen
  4. Ich bin immer wieder von deinem Garten begeistert LG aus dem Eichsfeld

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Markus - hab dich schon bei fb vermisst... bist du ausgetreten?

      Löschen
    2. Ja habe jetzt wieder mehr Zeit für den Garten--sind jetzt etwa 5000qm

      Löschen
    3. Glückwunsch zu dem großen Garten - immer noch auf drei Standorte verteilt?

      Löschen
  5. Die "Hello Darknes"ist der Wahnsinn bin ganz hin und weg . Wie verhält die sich denn vom Wachstum her,ein robuster Alleskönner User ehr jemand den man hüten muss.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eher ein robuster Alleskönner schätze ich, da sie in dieser verregnten Saison dennoch schön blüht. Schneckenschutz nötig wie bei allen Iris... Aber ich habe sie noch nicht so lange, mehr kann ich nächstes Jahr sagen. Noch begeisterter bin ich inzwischen aber von der noch schwärzeren 'Black Suited'. Die hat rundere Blüten, die kurz vor dem völligen öffnen einer Edelrosenknospe ähneln. Sie hat bei mir einen guten Zuwachs, habe sie seit Juni 13 (Hello Darkness seit September 13) und sie hat schon einen richtigen Horst gebildet.

      Löschen
  6. Prima das mach Lust habe ja noch etwas Platz; )

    AntwortenLöschen
  7. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  8. Also jetzt muss ich doch auch mal schreiben. Ich verfolge deinen Blog schon eine ganze Weile und muss sagen, dass ich hin und weg bin. Ich hoffe, du machst so weiter und versogst uns mit tollen Bildern und Beiträgen ;)
    Danke Barbara ;)

    AntwortenLöschen
  9. Richtig schöner Garten, leider ist mein Garten nicht so schön und beschränkt sich nur auf meinen Balkon. Für die Zukunft weiß ich aber was ich vorhabe ^^

    AntwortenLöschen