Freitag, 20. November 2015

Abgesang auf die Gartensaison

Nun ist das Gartenjahr definitiv vorbei… gestern war der letzte angenehm warme Tag und heute ist das Wetter einfach nur grauslich. "Es sauet" heisst das auf allgäuerisch.


Strauchrose 'Westerland' 

Nun, wir wollen nicht meckern nach diesen wunderbar schönen Novemberwochen. Vom 12.11. stammen diese letzten Blütenbilder, und theoretisch hätte ich gestern, am 19.11. auch noch ähnliche machen können. Anstatt Fotos zu machen, habe ich die letzten Rosenblüten und die blühenden Triebe der Krötenlilie geschnitten um sie im Haus noch für ein paar Tage zu genießen.
Alle Töpfe die noch draußen standen sind eingeräumt, die verwelkten Astern und die letzen Phloxstängel tief zurückgeschnitten. 
Es wird mehr als drei Monate dauern, bis ich wieder mit den Händen in der Erde wühlen kann und es fehlt mir jetzt schon.

Beetrose 'Kosmos' 

Strauchrose 'Guy Savoy' 

Buschrose 'Souvenir de Greuville' 

Die Christrose gehört eigentlich schon zur nächsten Gartensaison, aber sie konnte es wohl nicht abwarten. Es ist noch eine sehr kleine Pflanze, ich hoffe sie übersteht den Winter gut. Damit es auf dem aufgeräumten Dachgärtchen nicht ganz so trostlos aussieht, sind in einen der Container, der nächste an der Tür, zwei Lenzrosen eingezogen. 

Christrose 

Die plüschig-baumwolligen Samenstände der Herbstanemone waren bis gestern noch schön.

Samenstände der Herbstanemone 

So einen Rosenstrauch schneide ich im Sommer nie, weil mir die Blüten an der lebendigen Pflanze viel besser gefallen. Aber bei der 'Guy Savoy' mache ich nächstes Jahr wohl eine Ausnahme, die ist als Schnittblume einfach eine Wucht. 

'Guy Savoy' in der Vase 



Das Gartenjahr hat auch theoretisch einen würdigen Abschluss gefunden - am Mittwoch habe ich das Illertisser Gartenforum besucht. Einen Bericht dazu gibt es bei "Gartenkunst oder Wege nach Eden". Allerdings hat mich das Layout genervt, ich habe es einfach nicht schön hinbekommen. Diesmal muss der Inhalt zählen, die Form hinkt hinterher.

Ansonsten kämpfe ich seit zwei Wochen mit einem blöden Infekt, nicht richtig krank aber gar nicht gesund. Es nervt. Und dann denke ich an Paris und an diesen ganzen Horror und es sind nur noch Luxusproblemchen. Alles relativ. 
Der Spätherbst-Blues bleibt dennoch an meiner Seite. Im Badezimmer machen sich die Phalaenopsis zur Blüte bereit. Da denke ich an meine liebe Ma, die im Dezember immer zu uns kam, dann wenn sie in voller Blüte standen. Es ist zweieinhalb Jahre her, dass sie für immer ging und vorhin hatte ich den Impuls, ruf doch mal zuhause an. Seltsam ist das.

Bye bye autumn, hello winter…

In der Küche werkelt der Liebste, er ist mit den Vorbereitungen für eine Einladung morgen Abend beschäftigt. Das ist immerhin eine richtig schöne Aussicht. In diesem Sinne - ein schönes Wochenende! Habt es warm und gemütlich...


Kommentare:

  1. Hier ist seit gestern auch Tristesse pur angesagt, es hört einfach nicht zu regnen auf. Wie froh wären wir im Sommer über einen Regenguß froh gewesen, jetzt ist es zu spät!
    Die Guy Savoy ist ja wirklich eine tolle Rose, aber nein, ich kaufe keine Rosen mehr.....

    LG Lis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist bestimmt gut, wenn es jetzt regnet und der Boden sich schön voll saugen kann... so trocken in den Winter zu gehen ist auch nicht gut!
      Aber wenn du noch eine Rose kaufen solltest (ich weiß ja nicht wie lange bei dir gute Vorsätze halten...), dann behalte die im Hinterkopf - sie wird allerdings ziemlich groß, selbst bei mir erreicht sie eine Höhe von ca 150 cm. Ich will auch keine neuen mehr kaufen, habe schon zu viele in Töpfen rumstehen, die dringend einen Platz bräuchten!
      LG Barbara

      Löschen
  2. Die erste Christrose blüht bei mir auch schon. Nun geht es wirklich auf das Jahresende zu.
    Mit den verregneten Tagen bin ich eigentlich ganz zufrieden. So konnte ich mich ohne Ablenkung meinem Reiseprogramm für das kommende Jahr widmen ( und habe auch die Gärten alle telefonisch erwischt :) ).
    Und Lis, du musst einfach mehr Schneeglöckchen kaufen :)
    Ich freue mich auf das neue Gartenjahr, bis dahin herzliche Grüße - Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Auch hier weiter im Norden zog die unschöne Seite des November ein. Regen, Sturm und Grau. Allerdings freue ich mich über den Regen. Es war seit Wochen viel zu trocken .Einige Bäche in der Umgebung waren schon ausgetrocknet und auch der Garten brauchte etwas Feuchtigkeit.
    OK, ich rede mir das üble Wetter schön. Schon so manchen Herbst wollte ich in ein tiefes, schwarzes Loch fallen, aber bisher fand ich immer passende Gedanken um mich oben zu halten.

    Meine Helleborus haben teilweise auch mit der Blüte begonnen. Vor allem die gefüllte Helleborus orientalis Elly blüht ganz wunderschön.
    Beim dir staune ich über die Rosenfülle im November. Hier hat der frühe Schnee im Oktober die meisten Knospen vernichtet.
    Ansosten gibt es in unserem Dorf nur ein Thema (neben dem sehr traurigen Thema Paris) Weihnachtsmarkt! Fast alle sind dabei und wir freuen uns gemeinsam. Wir wollen fröhlich feiern, trotz allem, oder auch jetzt gerade.
    Viele Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Garten ist wohl auch froh über den Regen, es war auch hier ungewöhnlich trocken für die Jahreszeit. Im Gegensatz zu dir gelingt es mir leider nicht, mich von dem Herbstblues zu befreien. Toll wenn ihr im Dorf so einen schönen Weihnachtsmarkt habt der euch alle in Feierlaune versetzt! Warum sollte man sich das auch nehmen lassen, das Leben hat doch immer schöne und schlimme Seiten.Viel Spaß dabei!
      Liebe Grüße, Barbara

      Löschen
  4. Da bist du ja richtig sentimental im Moment. Das ist die Jahreszeit und ich finde es tatsächlich gut, daß es endlich scheußlich wird. Wie es eben für diese Jahreszeit normal ist. Da kann man dich dann so herrlich hemmungslos dem Blues hingeben und muss nicht noch unbedingt die letzten Sonnenstrahlen genießen und happy sein. Habe jetzt im Herbst auch drei Lenzrosen gepflanzt, als Zeichen dafür das es sich mal wieder Lenz wird. Wünsche euch dann morgen mit Besuch viel Spaß und schöne Stunden. Wir haben das dass Wochenende darauf vor uns.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Herrlich hemmungslos dem Blues hingeben" - lieber Achim, das muss ich mir merken :-).Und mal ganz ohne schlechtes Gewissen drinnen herumlümmeln hat auch etwas für sich.
      Die Lenzrosen im Winter vor der Nase zu haben ist wirklich eine schöne Sache (so lange sie nicht unterm Schnee verschwinden). Das hat mir im letzten Winter schon gut getan!
      Gemütliche Abende mit Freunden sind um diese Zeit wirklich ein schönes Vergnügen - wünsch euch auch eine gute Zeit!

      Löschen
  5. Ja, irgendwie ist der Wurm drin.....das Wetter, eigentlich eher das frühe Dämmern, nervt total. Dazu die Ereignisse und die blöden Kommentare der Besserwisser.
    Da kommt so ein Abend mit Freunden doch ganz gelegen, Barbara :-) Bin gespannt, wann es mit einem Treffen klappt!!
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An das frühe Dämmern sollten wir uns ja im Laufe unserer doch schon reichlichen Lebensspanne gewöhnt haben, aber so richtig will man es doch nicht akzeptieren... Mit den blöden Kommentaren geht es mir momentan auch so. Bisher bin ich dem bei FB immer ganz gut ausgewichen, aber ich empfinde das immer mehr als eine Art sozialer Kontrolle - was man wo darf oder nicht darf. Und egal wer was von sich gibt, es sind immer Leute da die es entweder toll oder daneben finden. Nun ja, so ist es im "richtigen Leben" ja auch, allerdings halten sich die Menschen da doch mehr zurück.
      Ein Treffen klappt hoffentlich im Sommer wenn ich deinen Gemüsegarten bewundern kann - oder vorher wenn du des Weges in den Süden kommst...
      Liebe Grüße, Barbara

      Löschen
  6. Der schöne November kehrt auch uns dieses Wochenende den Rücken und es ist auch etwas Schnee angesagt. Da freue ich mich sehr über deine Fotos. Ich mag ja diese Jahreszeit auch, aber die Farben gehen mir jetzt schon ab ;))

    Viel Freude am Wochenende wünscht dir Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Hügel um Kempten sind heute tatsächlich schon weiß... aber das bleibt sicher nicht lange! Vielleicht sollten wir der kommenden Jahreszeit viele leuchtende Blütenbilder entgegen setzen? Mir fehlt das Grün immer ganz schnell.
      Dir auch ein schönes Wochenende!
      Liebe Grüße, Barbara

      Löschen
  7. Im Norden Bayerns ist es schon seit einer Woche schlecht, bisher allerdings mit sehr milden Temperaturen. Das ändert sich jetzt, seit heute morgen ist es auch noch winterlich kalt. Gestern habe ich auch die Tage "abgezählt" bis es im Garten wieder losgehen könnte.... mir geht das Grün ja jetzt schon ab. Danke für die wunderschönen Fotos, das ist quasi "Augenbalsam". LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da haben wir im Allgäu ja noch richtig Glück gehabt! Jeder schöne warme Herbsttag ist für mich so wertvoll - im Sommer ist man ja oft froh, wenn es mal feucht und frisch wird.
      Im Herbst würde ich am liebsten Wände grün streichen, vielleicht mach ich das wirklich irgendwann.
      Dank dir für das Lob :-)
      Liebe Grüße, Barbara

      Löschen
  8. Bei uns schüttet es seit gestern aus vollen Kübeln! Aber ich will mich nicht veschweren... der November war bisher einfach gigantisch! Man konnte oft mit dünner Jacke nach draußen und die Sonne lachte von strahlend, blauem Himmel.
    Der Regen hat der Natur gut getan... es war sehr trocken! Mir wird die Gartenarbeit auch fehlen... um so mehr freue ich mich auf das Frühjahr!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na da geht es uns doch ganz ähnlich - ist immer schön zu wissen dass man damit nicht allein ist :-)
      Liebe Grüße, Barbara

      Löschen
  9. Hallo liebe Barbara,
    bei uns ist das Gartenjahr ja schon eine Weile zu Ende. Wir hatten ja schon im Oktober den ersten Frost und den ersten Schnee, danach war nicht mehr viel Blühendes zu finden. Die letzten Tage hatten wir noch nicht sooo schlechtes Wetter, aber das wird sich sicher bald ändern. Ich genieße eigentlich im Moment, die gartenfreie Zeit und stöbere viel in Fotos und hoffe einfach der Winter wird nicht allzu lang.
    Ich wünsche dir, dass du bald wieder richtig gesund wirst und denke, es ist normal wenn du einen Spätherbst-Blues hast, gerade jetzt denkt man viel an die lieben Menschen, die tief im Herzen wohnen.
    Viele Grüße Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris, ich bin immer verwundert zu hören, dass es in anderen Gegenden noch früher kalt geworden ist als bei uns! Hier ist inzwischen optisch tiefer Winter, der Schnee ist nicht wie erwartet gleich wieder geschmolzen, sondern es ist noch viel mehr geworden. Wenigstens sieht das erstmal schön aus :-). Und ich kann schön in Ruhe am Schreibtisch arbeiten ohne dass es mich nach draußen zieht.
      Dank dir für die guten Wünsche :-)
      Viele Grüße, Barbara

      Löschen