Sonntag, 11. März 2012

Brocéliande




Eine Rose, die mir immer wieder begegnet, aber noch nicht in meinem Garten steht: Brocéliande.
Zum ersten Mal ist sie mir 2003 im Rosengarten in Rennes aufgefallen, das letzte Mal 2010 im Rosarium Sangerhausen. Benannt ist sie nach dem sagenhaften Wald im Herzen der Bretagne, der als Wald von Paimpont westlich von Rennes auf der Landkarte zu finden ist. Der Sage nach wurde der Zauberer Merlin im Wald von Brocéliande von Viviane, der 'Herrin des Sees' in eine Weißdornhecke gebannt. Als 'magisch schön' wird diese Edelrose bezeichnet. Ihre Blüten sind rot-gelb bis cremeweiß gestreift und haben einen starken Duft. Sie wird ein bis anderthalb Meter hoch und gilt als gesund, robust und ziemlich winterhart...also sicher einen Versuch wert!

Wer Fragen speziell zu einzelnen Rosen oder Klematis hat oder seine Erfahrungen weiter geben möchte, hier gibt es ein gutes Forum:  http://www.schmid-gartenpflanzen.de/forum/



Kommentare:

  1. Hallo Barbara!
    Ich glaube, die habe ich bewusst noch nie gesehen, wohl aber den Namen gehört.
    Gestreifte Rosen sind ja immer etwas ganz Besonderes.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Barbara,
    ich hatte sie einmal vor vielen Jahren und leider hat sie einen starken Winter nicht überlebt, nachdem ich sie im Herbst an einen anderen Platz gesetzt hatte. Irgendwann werde ich sie bestimmt wiederbekommen, denn die Blüten und auch der Duft sind sagenhaft schön.LG Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christina, ich habe mir schon gedacht dass du diese Rose liebst - bei dem Namen :-)
      Irgendwann pflanze ich sie auch mal, es ist nur etwas schwierig sie mit meinen anderen Pflanzen zu kombinieren..
      LG Barbara

      Löschen