Freitag, 22. Januar 2016

Die Krippen von Cerreto Guidi - Kategorie verschiedene Materialien

Was den Krippenweg von Cerreto Guido für uns so speziell gemacht hat, waren weniger die - wenn auch zum Teil sehr eindrucksvollen - Krippen der Kategorie "Tradizionale", sondern die teils wirklich etwas bis sehr verrückten Modelle aus allerlei verschiedenen Materialen. Da gab es welche aus Knöpfen, aus Pasta, aus Weinflaschen und aus Wäscheklammern und aus Windeln. Nicht alle Materialien führten zu überzeugenden Ergebnissen, aber doch überraschend viele. 



Auch in der Kategorie "Bambini" wurde mit vielen Zutaten experimentiert. Die Realisierung aus Knetmasse erschliesst sich nur aus dem Zusammenhang, immerhin wird hier deutlich, das schon die Kleinsten an die hohe Kunst der Krippengestaltung herangeführt werden. 


Bei dieser "Bambini"  Krippe fällt mir zunächst als Titel "Invasion der Mignons" ein. Aber schaut mal wie Marias Augen strahlen!


Die Meeresfrüchte-Krippe hat das Material nicht wirklich durchgezogen - Kleidung aus Tang und Algen und ein Schleier aus Fischernetzen wären doch passender gewesen, oder? 


Diese Krippe würde einen Preis für den Rahmen verdienen - dahinter eine der beiden in einem alten Fernsehgerät.


Der Region verpflichtet ist diese große Krippe aus Olivenholz - nicht nur vom Material her, sondern auch wegen der Details aus der regionalen Landwirtschaft. Diese Krippe hatte einen eigenen Raum und war animiert - die Hühner im Stall zum Beispiel pickten nach Futter.



Bei der Krippe aus Wäscheklammern zeigt sich, dass das Material nur begrenzte Gestaltungsmöglichkeiten zulässt.


Die Pasta-Krippe lässt viel mehr Details zu


Etwas gespenstisch mutet diese Krippe aus Windeln an. Mir hat sie in Ausführung und Wirkung aber sehr gut gefallen.



Zwei weitere Krippen mit regionalem Bezug - die eine aus Kork, die andere selbsterklärend und mit dem Titel "Pro Loco" versehen.




Erstaunlich, was für Darstellungsmöglichkeiten Knöpfe bieten! Und Gürtelschnallen… Oberbegriff Nähzubehör.




Die wohl faszinierendste Krippe von allen - und auch die größte - war diese gestrickte Krippe, die "Presepe dell'Uncinetto". Fünfzig Frauen und zwei Männer haben ein Jahr daran gearbeitet. Mit viel Liebe zum Detail wurde hier nicht nur die biblische Szene, sondern auch die handwerkliche und landwirtschaftliche Tradition der Toskana dargestellt. Auch jeder einzelne Zaunpfahl ist hier gestrickt. Im Ausstellungsraum war es brechend voll - und laut vor Ausrufen des Entzückens. Man musste aufpassen, dass einem nicht die Kamera bzw. das Handy aus der Hand geschlagen wurde.



Mangold und Radicchio in dem Gemüsegarten sind eindeutig zu erkennen, links vermutlich der Schwarzkohl. 



Zum Abschluss noch ein paar winzige "Krippen aus aller Welt"





Kommentare:

  1. Welche kreative Vielfalt! Der gehäkelte Garten vor der Krippe gefällt mir ausnehmend gut...Erstaunlich finde ich die Krippe mit der Weinflasche...dass es da keinen Aufschrei gab, oder er als blasphemisch empfunden wird.
    LG
    Sisah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sisah, ob es im Dorf Kommentare zu dieser Krippe gab wissen wir nicht - andererseits nennt sich die Stadt auch "Città del Vino", also ist nicht nur Christus, sondern auch der Wein ein geschätztes Heiligtum der Gegend...

      Löschen